Billard 9/10.Spieltag 2011/2012

BILLARD: Zwei Punkte erkämpft

Trotz starker Mannschaftsleistung gewinnt Premnitz gegen Chemie Guben nur ein Spiel

PREMNITZ – An diesem Oberliga-Punktspielwochenende war Enrico Noetzel in beiden Begegnungen wieder dabei. Am Sonnabend reiste das Premnitzer Sextett nach Guben, um Gastgeber Chemie Paroli zu bieten. 

 

Premnitz ging nach dem ersten Duell auch gleich in Front.Während Waldemar Haupt lediglich 226 (116) Holz erreichte, brachte Enrico Ruppin (TSV) mit starken 275 (135) Zählern seine Mannschaft in Führung. Danach erreichte der Gubener Roland Tschacksch mit präzisem Spiel den Tagesbestwert von 304 (157) Holz. Davon ließ sich Karl-Heinz Schimkat (TSV) nicht beeindrucken und konnte in der Halbzeit auf außerordentlich starke 155 Zähler verweisen. Am Ende waren es immerhin noch 258 Holz, die mit zu einer starken Mannschaftsleistung beitrugen. Nun lagen die Gäste nur noch mit 3 Holz in Führung. Danach konnte Werner Keiler nicht verhindern, dass Premnitz den Vorsprung vergrößerte, als er mit 265 (128) Holz abschloss. Zeitgleich glänzte Uwe Ebel durch saubere Aktionen mit 284 (130) Holz als bester Einzelspieler der Havelstädter. Zur Halbzeit lag der TSV mit 817:795 Punkten vorn. Es blieb spannend bis zum Schluss. Peter Pflaum brachte Guben nach vorn, als er sehr konzentriert 299 (156) Holz erzielte. Am Nebentisch leistete auch Katja Thiedeke mit gekonnten Aktionen ihren Beitrag für eine sehr gute Mannschaftsleistung (273/144). Beim nächsten Paar wechselte die Führung erneut.Während Roland Fischer (Guben) als Spieler der Landesliga 246 (129) Holz abrechnete, überflügelte ihn Peter Schulz (258 /124). Die letzten Spieler mussten nun die Entscheidung herbeiführen. Dabei spielte Klauspeter Fischer (Guben) ausgeglichener (263/132). Der Premnitzer Schlussspieler Enrico

 

Noetzel hatte anfangs Probleme (102), konnte sich aber noch enorm steigern. Seine 242 Holz genügten jedoch nicht, um die knappe 1590:1603-Niederlage abzuwenden. Trotzdem zeigte der TSV-Sechser eine tolle Mannschaftsleistung. Damit lag Chemie Premnitz nach der Hinrunde der Oberligasaison mit 6 Pluspunkten auf Platz acht.

Am Sonntag begann bereits die Rückrunde und der Gegner war erneut Chemie Guben. Premnitz hoffte, den Spieß diesmal umdrehen zu können. Kapitän Enrico Ruppin wollte gleich von Anfang an die Weichen auf Sieg stellen. Dies gelang ihm in überzeugender Weise. Seine fantastischen 327 (169) Holz bedeuteten nicht nur den Tagesbestwert, sondern zeigten auch seine spielerische und mentale Stärke. Da war Waldemar Haupt aus Guben chancenlos (236/141). Nachdem Karl-Heinz Schimkat in den letzten Punktspielen angenehm überraschte, fiel er an diesem Tage mächtig ab, als er nur 177 (71) Zähler in die Wertung brachte. Zur gleichen Zeit bewies Roland Tschocksch (Guben) erneut seine Spielstärke und erreichte 281 (156) Holz, wobei auch bei ihm nicht alles nach Wunsch lief. Trotzdem waren die Gäste von der Neiße nun mit 13 Zählern vorn. Für den erneuten Führungswechsel sorgte dann Uwe Ebel. Ihm wurden nach gutem Spiel 280 (144) Points gutgeschrieben. Sein direkter Widersacher, Werner Keiler, konnte an diesem Tag nicht überzeugen und musste sich mit 220 (123) Holz begnügen. Premnitz führte zur Halbzeit 784:737. Danach erspielte Katja Thiedeke (TSV) in ruhiger Manier 258 (135) Holz, wobei ihr auch einige Bälle misslangen. Am anderen Billard zeigte der Gubener Peter Pflaum eine starke Partie. Seine 289 (147) Points waren das beste Einzelergebnis der Gäste. Nun war es an Peter Schulz (TSV), eine Vorentscheidung zu erzwingen. Dies gelang ihm vorzüglich. Er präsentierte sich in bester Form und überzeugte mit seiner besten Saisonleistung (295/152). Roland Fischer konnte nicht an seine Leistung vom Vortag anknüpfen und kam auf 221(128) Zähler. Damit war die Entscheidung gefallen. Den Schlusspunkt für Premnitz setzte Enrico Noetzel nach sicherem Agieren mit 272 (131) Holz. Klauspeter Fischer erreichte nach starker Startphase 157, am Ende 277 Zähler. Premnitz bezwang im ersten Spiel der Rückrunde Chemie Guben mit 1609:1524 Holz. Damit erreichte das Team in der Oberliga wieder Platz sieben. (Von Peter Schienitzki)

 

Platz Mannschaft S G U V Punkte Kegel GD Heim Ausw Min Max
1 Tschernitz 10 8 0 2 16:4 15.782 1.578,20 1.594,00 1.562,40 1.427 1.683
2 Kausche 10 7 0 3 14:6 15.950 1.595,00 1.618,20 1.571,80 1.493 1.687
3 Netzen 2 10 6 0 4 12:8 15.488 1.548,80 1.570,00 1.527,60 1.447 1.663
4 Rhinow /Gd. 1885 10 6 0 4 12:8 15.414 1.541,40 1.583,00 1.499,80 1.424 1.640
5 Bohsdorf 10 5 0 5 10:10 15.614 1.561,40 1.611,67 1.539,86 1.421 1.656
6 Radensdorf 10 5 0 5 10:10 15.602 1.560,20 1.577,14 1.520,67 1.446 1.646
7 Premnitz 10 4 0 6 8:12 15.496 1.549,60 1.587,80 1.511,40 1.460 1.632
8 Guben Lok 10 4 0 6 8:12 14.645 1.464,50 1.448,20 1.480,80 1.306 1.552
9 Guben Chemie 10 3 0 7 6:14 15.228 1.522,80 1.572,20 1.473,40 1.294 1.628
10 Blumberg BSV 10 2 0 8 4:16 15.034 1.503,40 1.541,80 1.465,00 1.377 1.580

Tab unten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.