Jahresbestenwettkampf Berlin

   

TURNEN

Jo Brückner gewinnt Jahresbestenwettkampf in Berlin, viele weitere Podestplätze für die Turn-AG

 

Am Sonntag fand in Berlin der Jahresbestenwettkampf der Mädchen in der Leistungsklasse P 4 statt. Geturnt wurden die Pflichtübungen am Reck, Balken, Boden und Sprung. Am Bock, dem Sprunggerät, wurde ein Grätschsprung gefordert.

 

Die Turnerinnen der Turn-AG Rathenow/Premnitz gingen in den Jahrgängen 1997 bis 2003 an den Start. An diesem Tag erturnte sich die jüngste Turnerin der AG, Jo Brückner (Jg. 2003), den 1. Platz. Aber auch Aila Klostermann (Jg. 2002) betrat mit großer Freude das Siegertreppchen. Im gleichen Jahrgang kam Isabella Kruse auf Platz zwei und Elisabeth Tschaukin erreichte einen beachtlichen 4. Platz.

Im Jahrgang 2001 erkämpfte sich Emilia Langer trotz langer krankheitsbedingter Trainingspause einen 6. Platz. Luisa Kegel und Emelie Ellenrieder hatten im Jahrgang 2000 die meisten Konkurrentinnen und freuten sich über die Plätze sieben und acht. Stolz stiegen auch Karla Lange (Jg. 99) als Zweite, Eva Lange (Jg. 98) als Erste und Teresa Kucharczyk (Jg. 97) als Erste auf das Siegerpodest.

Alina Haendschke (Jg. 97) erkämpfte sich den 7. Platz. Für die Sportler der Turn-AG Rathenow/Premnitz war es ein erfolgreicher und lehrreicher Wettkampftag, der durch die Übungsleiter Mike Reichelt, Cordula Brückner und Doreen Langer abgesichert wurde. Cindy Bünger war als Kampfrichterin im Einsatz und ermöglichte somit die Starterlaubnis für die Turnmäuse aus Rathenow und Premnitz. bt

Comments are closed.