Sportler des Jahres 2010

544px-TSV_Chemie_Premnitz.svg

544px-TSV_Chemie_Premnitz.svg 

KREISSPORTBUND: Schwere Entscheidung

Am 22. Januar wurden in Paaren/Glien die Sportler des Jahres geehrt

  Der Kreissportbund Havelland, der Landkreis, die Mittelbrandenburgische Sparkasse Potsdam und die Märkische Allgemeine riefen die Sportvereine des Kreises auf, ihre erfolgreichsten Sportler, Mannschaften, Übungsleiter, Trainer, vorbildliche Helfer des Sports und Aktive ab 60 Jahre für die Sportlerehrung 2010 vorzuschlagen. Die Jury hat im Dezember ihre Entscheidungen getroffen. Die Besten werden nun am 22. Januar in Paaren/Glien ausgezeichnet. Eine Übersicht

Die Gewinner

Erwachsene/Senioren Männer: 1. Andreas Schulz, TSV Chemie Premnitz, Schwimmen,3. Lars Tangermann, TSV Chemie Premnitz, Bowling

Erwachene/Seniorinnen Frauen: 2. Uta Baczkowsld, TSV Chemie Premnitz, Judo

AK 16 bis 19 Jahre weiblich: 3. Madlin Dossow, TSV Chemie Premnitz, Leichtathletik 

AK 12 bis 15 Jahre weiblich: 1. Janne Engeleiter, TSV Chemie Premnitz, Leichtathletik 

Die besten Mannschaften

Erwachsene und Senioren: 1. TSV Chemie Premnitz (Stefan Bock, Tobias Gäbler, Andreas Gripp, Kai Günther, Tilo Matthies, Lars Tangermann) 1. Herrenmannschaft, Bowling 2. TSV Chemie Premnitz (Tobias Gäbler, Kai Günther) Doppel, Bowling 

Erfolgreicher Übungsleiter und Trainer: Peter Lorenz, TSV Chemie Premnitz, Bowling

Aktiv im Sportverein ab 60 Jahre: Hans-Ulrich Dost, TSV Chemie Premnitz, Schach

Vorbildliche Helfer des Sports: Uwe Kanty, TSV Chemie Premnitz, Leichtathletik

Quelle : http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11996706/61769/Sieben-Vereine-stellen-die-Sportler-des-Jahres-im.html

SPORTLEREHRUNG: Erstmals ein Ringer auf dem Podest

Sieben Vereine stellen die Sportler des Jahres 2010 im Landkreis Havelland

PAAREN IM GLIEN – Es war schon eine bunte Schar vom Sportlerinnen, Sportlern und Mannschaften, die am Sonnabend in der Brandenburghalle im Paaren im Glien bei der Sportlerehrung des Landkreises Havelland auf dem Siegerpodest standen. Die Aktiven des Casting Clubs Ketzin sind ja mit ihren Erfolgen bei internationalen und nationalen Meisterschaften mittlerweile Stammgäste bei dieser Veranstaltung.

Auch die Speedskater des TSV Falkensee gehörten in den vergangenen Jahren schon zu den Ausgezeichneten. Aber ein Ringer aus dem größten Verein des Landkreises Havelland noch nicht, wie Moderatorin Sarah Schlecht anmerkte. Kein Wunder, denn diese Sportart gibt es beim TSV Falkensee noch nicht allzu lange. Der dritte Platz von Florian Lemnitzer in der Altersklasse unter 12 Jahre zeigt, dass dort erfolgreich gearbeitet wird. Der Neunjährige wurde im Vorjahr Sieger bei den Landesjugendspielen im freien Stil.

Insgesamt sieben Vereine stellen die Sportler und Mannschaften des Jahres 2010 im Havelland. Die beiden Sieger aus dem Altkreis Nauen kommen vom TSV Falkensee. Leichtathlet Leonhard Wendt (Altersklasse unter 12 Jahre) und die Turnerinnen des TSV Falkensee von Trainerin Kathleen Paries (Altersklasse 16 bis 19) setzten sich gegen die starke Konkurrenz aus dem Westhavelland durch.

Kurios war, dass alle drei Mannschaften, die bei den Erwachsenen auf den ersten drei Plätzen einkamen, nicht anwesend sein konnten, weil sie zur gleichen Zeit zu Wettkämpfen unterwegs waren. Zu ihnen gehörten auch die Handball-Männer des SSV Falkensee als Dritter, die ihr Brandenburgligaspiel in Werder (Havel) verloren. Sie ließen aber wie die auf den ersten beiden Plätzen eingekommenen Bowling-Herren von Chemie Premnitz, bei denen es derzeit nicht so gut läuft, verlauten, dass die Auszeichnung eine besondere Motivation für die kommenden Wettkämpfe sei. (Von Axel Eifert)

Quelle : http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11996603/61759/In-Paaren-im-Glien-zeichneten-Landkreis-MAZ-und.html

EHRUNG: Ein Abend für den Sport

In Paaren im Glien zeichneten Landkreis, MAZ und MBS herausragende Athleten aus

PAAREN IM GLIEN – Es war ein Fest für den Sport im Landkreis Havelland. Nach zwei Jahren fand die Kreissportlerehrung wieder im Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum in Paaren/Glien statt – dort, wo die Veranstalter bis zum Beginn der Umbauarbeiten regelmäßig zu Gast waren.

Landrat Burkhard Schröder nutzte die Gelegenheit, um auf den Stellenwert aufmerksam zu machen, den der Sport im Landkreis Havelland hat. Er nannte den Sport die „größte Volksbewegung“ im Landkreis. Derzeit gebe es im Havelland 17 000 organisierte Sportler in 157 Vereinen, das seien deutlich über zehn Prozent. Diese würden berechtigte Ansprüche stellen. Deshalb stehe es auch außer Frage, dass der Landkreis, so weit es die Haushaltslage zulasse, die Vereine finanziell weiter fördern werde. Ausdrücklich dankte er Eltern, Großeltern, Kampfrichtern, Trainern und Funktionären, ohne die vor Ort nichts laufen würde. „Sie sind unverzichtbar, um den Motor Sport weiterlaufen zu lassen“, sagte Schröder.

Der Landkreis lege besonderen Wert auf die Förderung des Nachwuchssports, sagte Schröder. Der Landrat dankte dem Kreissportbund für seine Arbeit. Dort sehe man auch die demografische Entwicklung und widme sich bereits seit Jahren verstärkt dem Seniorensport. Burkhard Schröder ging auch kurz auf das Förderprogramm „Goldener Plan Havelland“ ein, mit dem Vereine und Kommunen bei Investitionen in den Ausbau oder in die Sanierung ihrer Sportstätten unterstützt werden. In Rathenow wurde mit Geld aus dem „Goldenen Plan“ der Volkssportpark Vogelgesang ausgebaut, es gab aber auch Geld für den TSV Chemie Premnitz und für die Segler des Rathenower Wassersportvereins.

Herzstück der Veranstaltung war die Auszeichnung der Sportler, Trainer, Übungsleiter, Helfer und Senioren. Dabei zeigte sich einmal mehr, dass Sport im Havelland vielfältig ist und es herausragende Leistungen in einer Vielzahl von Sportarten und Disziplinen gab. Die Pokale hatten wie in den Vorjahren die MBS und die Märkische Allgemeine Zeitung gestiftet.

Die Kreissportlerehrung und den Ball des Sports wollten sich viele Ehrengäste nicht entgehen lassen: Der Vorsitzende des Kreissportbundes, Wolfgang Seyfarth, freute sich bei seiner Begrüßung, dass der Sport im Landkreis Havelland einen so hohen Stellenwert hat. Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker, Bürgermeister und Gäste aus Wirtschaft und Kultur sowie des öffentlichen Lebens im Landkreis Havelland wurden von Seyfarth begrüßt.

Wolfgang Seyfarth dankte der MBS für die finanzielle Hilfe, ohne die eine Großveranstaltung wie die Kreisolympiade nicht vorstellbar sei. Mit der Rückkehr nach Paaren wurde der Kreissportlerehrung eine neue Kulisse gegeben. Erstmals fanden die Ehrung und der Ball in ein- und derselben Halle statt, die eigens dafür umgestaltet worden war. (Von Joachim Wilisch)


Die Vorschläge

Jugend

AK 12-15 weiblich:

Jane Engelleiter – Leichtathletik – Deutscher Meister der Behinderten im Mehrkampf,Vizemeister über 200 m

Isabel Pockrandt – Leichtathletik – Landesmeister Weitsprung,Speerwurd,Blockmehrkampf,Dritter Kugel,Diskus

Mannschaften

SG Premnitz/Rathenow C-Jugend

 

Erwachsene/Senioren

Einzelsportarten männlich

Schulz, Andreas, TSV Chemie Premnitz, Schwimmen, 2. Deutsche Meisterschaft 100 m Rücken, 1. Norddeutsche Meisterschaft 50 m Schmetterling, 1. Norddeutsche Meisterschaft 100 m Rücken, 1. Norddeutsche Meisterschaft 200 m Lagen

Tangermann, Lars, TSV Chemie Premnitz, Bowling-Einzel, 2. Deutsche Junioren Meisterschaft, 2. German Youth Open

Einzelsportarten weiblich

Baczkowski, Uta, TSV Chemie Premnitz, Judo, 1. Senioreneuropameisterschaft in Porec, Kroatien

Sachse, Marita, TSV Chemie Premnitz, Judo, 2. Senioreneuropameisterschaft in Porec, Kroatien


Mannschaften:

 

TSV Chemie Premnitz (Stefan Bock, Tobias Gäbler, Andreas Gripp, Kai Günther, Tilo Matthies, Lars Tangermann), 1. Mannschaft Männer, Bowling, 1. Deutsche Meisterschaft Clubmannschaften, 1. Platz Bundesliga

TSV Chemie Premnitz (Tobias Gäbler, Kai Günther), Männer Bowling-Doppel, 3. Deutsche Meisterschaft

TSV Chemie Premnitz (Klaus Wolf, Klaus Ullrich, Manfred Peuker, Heinz Zahn, Detlev Scheffel, Fritz Fünfareck, Jürgen Müller (I), Jürgen Müller (II)), 1. Herren 55+, Tennis, 2. Verbandsliga Berlin-Brandenburg, Mannschaft spielt in der höchsten Spielklasse im Westhavelland

 

Senioren ab 60 Jahre

 

Dost,Hans-Ulrich – Schach

Preßprich,Ingo  – Billard

Ruppin, Hans-Joachim – Billard

 

Übungsleiter

Awe,Peter – Handball

Krause,Olaf – Fußball

Lorenz,Peter – Bowling

Roth,Matthias – PreJu, Ballsport

Tasche,Sören – Spielleute

 

Vorbildliche Helfer

Brückner,Harald – Handball

Kanty,Uwe – Leichtathletik

Nieber , Helmut – Handball

 

Pfeil-R Übersicht der vergangenen Jahre

Hier könnt ihr uns folgen

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Instagram

Archive