Handball Saison 1972/73

Saison 1972/73

DDR-Liga 1972/73

Staffel Nord
Pl Mannschaft Tore Pkt.
1 BSG Chemie Premnitz 391 : 259 32 –   4
2 ASK Vorwärts Frankfurt/O. II 332 : 251 28 –   8
3 SC Dynamo Berlin II 285 : 271 23 – 13
4 BSG Lokomotive Dresden 377 : 317 21 – 15
5 BSG Rotation Prenzl. Berg 272 : 244 19 – 17
6 N HSG Pädagog. HS Potsdam 331 : 340 17 – 19
7 BSG Aktivist Weißwasser 273 : 326 17 – 19
8 BSG Lok Südost Magdeburg 282 : 334 13 – 23
9 N BSG Chemie Radebeul 272 : 362 5 – 31
10 SC Empor Rostock II 265 : 376 5 – 31
Relegation/Aufstieg DDR-Oberliga 1972/73
ZAB Dessau Motor Eisenach 15 : 14 / 8 : 14
ZAB Dessau Chemie Premnitz 14 : 11 / 20 : 21
ZAB Dessau Dynamo Suhl 16 : 15 / 29 : 15
Motor Eisenach Chemie Premnitz 24 : 14 / 18 : 23
Motor Eisenach Dynamo Suhl 20 : 18 / 29 : 21
Chemie Premnitz Dynamo Suhl 26 : 21 / 25 : 18
Motor Eisenach ZAB Dessau 18 : 16
ZAB Dessau Chemie Premnitz 21 : 15
Motor Eisenach Chemie Premnitz 21 : 20
Hauptrunde
Pl Mannschaft Tore Pkt.
1 BSG Motor Eisenach 119 : 99 8 –   4
2 BSG ZAB Dessau 102 : 90 8 –   4
3 BSG Chemie Premnitz 120 : 115 8 –   4
4 SG Dynamo Suhl 108 : 145 0 – 12
Entscheidungsrunde
Pl Mannschaft Tore Pkt.
1 BSG Motor Eisenach 39 : 36 4 –   0
2 BSG ZAB Dessau 37 : 33 2 –   2
3 BSG Chemie Premnitz 35 : 42 0 –   4

 

FDGB-Pokal Männer 1972/73
 Vorrunden am 08./09.09.1973; Endrunde 22./23.09.1973 – Exakte Spielreihenfolge nicht bekannt

Zum dritten Male Premnitz 

Mit den erwarteten Erfolgen der Frauen von Motor Falkensee und der Männer von Chemie Premnitz endeten am Sonnabend in Schenkenhorst die diesjährigen Endspiele um die FDGB-Pokale des Bezirkes im Handball. Den _Silbernen Traktor“ erkämpfte sich bei den Männern Blau-Weie Dahlewitz, und Motor Babelsberg wurde beste Mannschaft der Männer-Bezirksklasse. „Die SG Schenkenhorst hat diese Abschlußveranstaltung der Sommerrunde ausgezeichnet vorbereitet“, kommentierte BFA-Vorsitzender Joachim Röseler und fügte hinzu: „so waren trotz der großen Hitze beste Voraussetzungen für niveauvolle Spiele gegeben.“ Sportfreund Fritz Köpcke, der Vorsitzende der Spielkommission, sagte uns: „Die Veranstaltung brachte spannende Spiele. So wurde es ein gelungener Abschluß der Kleinfeldrunde.

Leider gab es aber bei den Punktkämpfen in den vergangenen Wochen eine ganze Reihe von Mängeln. Wir werden Überlegungen anstellen, wie diese Spiele auf dem Kleinfeld für alle Mannschaften noch interessenter gestaltet werden können.“ Im Endspiel der Frauen erwies sich Motor Hennigsdorf für die etwas verjüngte Mannschaft von Motor Falkensee als unbequemer Gegner, spielte im Angriff aber nicht druckvoll genug. So konnte sich Falkensee mit 10 : 6 (6 : 3) durchsetzen und damit den im vergangenen Jahr gewonnenen FDGB-Pokal erfolgreich verteidigen.

Blau-Weiß Dahlewitz war bei den Männern zunächst für Chemie Premnitz, dem vorjährigen DDR-Sieger in diesem Wettbewerb, ein nahezu gleichwertiger Gegner. Der Neuling der Hallen-Bezirksliga, der in dieser Spielklasse für alle Kollektive einen beachtlichen Gegner abgeben dürfte, lag zur Pause lediglich 8 : 12 zurück. Nach dem Wechsel dominierte dann Chemie, siegte noch 33 : 14 und brachte den Pokal mit dem dreimaligen Gewinn hintereinander endgültig in seinen Besitz. Es muss aber berücksichtigt werden, da e Dahlewitz zuvor bereits zwei schwere Spiele bestritt. Im Kampf um den ‚Silbernen Traktor‘ schaltete Blau-Weiß zunächst Schenkenhorst 15: 8 aus und gab im Finale dann Traktor Eichstädt mit 10 : 6 das Nachsehen.

Eichstätdt hatte zuvor Marwitz erst in der Verlängerung 15 : 13 bezwungen. Mit Siegen über HSG PH Potsdam II (12 : 9) und SG Marwitz (21 : 13) wurde Motor Babelsberg beste Mannschaft der Männer-Bezirksklasse. Die Siegerehrungen nahmen Genosse Ückert vom FDGB-Bezirksvorstand und BFA-Vorsitzender Röseler vor.

Pl Mannschaft S U N
Tore
Punkte
1 BSG Chemie Premnitz 2 0 0 65 : 28 4 –   0
2 HSG Wissenschaft Greifswald 1 0 1 28 : 42 2 –   2
3 BSG Post Schwerin II 0 0 2 31 : 54 0 –   4
Endrunde in Zwönitz
23.09.1973 BSG Chemie Premnitz Rotation Prenzl. Bg. 14 : 11
23.09.1973 BSG Chemie Premnitz BSG Lok Naunhof 16 : 15
23.09.1973 BSG Chemie Premnitz TSG Calbe 17 : 11
23.09.1973 Rotation Prenzl. Bg. BSG Lok Naunhof 16 : 6
23.09.1973 Rotation Prenzl. Bg. TSG Calbe 14 : 10
23.09.1973 Rotation Prenzl. Bg. Wismut Aue II 18 : 13
23.09.1973 BSG Chemie Premnitz Wismut Aue II 16 : 9
23.09.1973 BSG Lok Naunhof TSG Calbe 19 : 14
23.09.1973 BSG Lok Naunhof Wismut Aue II 14 : 12
23.09.1973 Wismut Aue II TSG Calbe 21 : 12
Pl
Mannschaft
S U N
Tore
Punkte
1 BSG Chemie Premnitz 4 0 0 63 : 46 8 –   0
2 BSG Rotation Prenzl. Berg 3 0 1 59 : 43 6 –   2
3 BSG Lokomotive Naunhof 2 0 2 54 : 58 4 –   4
4 BSG Wismut Aue II 1 0 3 55 : 60 2 –   6
5 TSG Calbe 0 0 4 47 : 71 0 –   8

Back zurück zur Übersicht

Hier könnt ihr uns folgen

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Instagram

Archive