Heinz Zahn bei den Norddeutschen Meisterschaften in Berlin

Der Berliner Leichtathletik-Verband richtete in diesem Jahr erstmalig die
Norddeutschen Senioren Hallenmeisterschaften und die Offenen Berlin-
Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der Senioren in einem
Wettkampf aus. Mit 348 Starterinnen und Startern aus 138 Vereinen war
eine große Veranstaltung zu bewältigen. Leider war die Technik des
Veranstalters dem notwendigen Aufwand nicht gewachsen und die
Siegerehrungen konnten am Ende nicht mehr bewältigt werden.
Heinz Zahn vom TSV Chemie Premnitz war in der AK 75 am Start. Er
begann mit seiner Paradedisziplin Weitsprung und konnte hier mit 3,30
m den Vizemeistertitel holen. Der Führende in der deutschen
Jahresbestenliste aus Niedersachsen war hier nicht zu schlagen.
Eine Stunde später ging es mit dem Hochsprung weiter. Hier konnte
Heinz Zahn völlig unerwartet eine neue persönliche Bestleistung von
1,09 m erreichen. Leider hatte er bei gleicher übersprungener Höhe
einen Fehlversuch aus einer vorangegangenen Höhe mehr als der
letzendliche Meister aus Sachsen-Anhalt, so dass es auch hier die
Silbermedaille wurde.
Abschließend nahm er noch am Kugelstoß-Wettbewerb teil. Hier
steigerte er sich von Versuch zu Versuch und konnte im 5. Durchgang
mit 8,21 m seine beste Weite erzielen. Mit dieser Leistung fügte er noch
eine Bronzemedaille seinen beiden Vizetiteln hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier könnt ihr uns folgen

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Instagram

Archive