Leichtathletik – Landesmeisterschaften in Königs Wusterhausen

Im Stadion der Freundschaft in Königs Wusterhausen fanden für die jüngsten Leichathleten die Landesmeisterschaften, die in diesen Altersklassen eigentlich Landesfinale heißen, statt. Sechs Athleten des TSV Chemie Premnitz waren hier bei hochsommerlichen Temperaturen am Start und schlugen sich angesichts der großen und leistungsstarken Konkurrenz sehr ordentlich.

Die jüngste Starterin war in der AK 10 Parisa Bakhtiari. Sie hatte sich ein umfangreiches Programm vorgenommen. Los ging es mit dem 30 m fliegend Sprint, der nicht aus dem Startblock, sondern mit einem kurzen Anlauf von den Athleten selbsständig gestartet wird. Parisa schaffte das in 4,45 s und landete damit auf Platz 26. Im Weitsprung erreichte sie mit 3,46 m Platz 35. Sie startete auch im Hochsprung, obwohl das im Vorfeld nicht trainiert werden konnte und die Anfangshöhe enorm hoch war. Sie überquerte die Latte bei 1,10 m und wurde dafür mit der Urkunde für den 7. Platz belohnt. Im 50 m Lauf bedeuteten 8,69 s Platz 35 und im Ballwurf 27,50 m Platz 14. Nach einem langen Wettkampftag waren die abschließenden 800 m bei der Wärme etwas zu viel und Parisa kam hier nach 4:01,98 min als 17. ins Ziel.

Bei den Jungen in der AK 10 starteten Rico Lange und Maximilian Strewe. Für Rico waren es die ersten Landesmeisterschaften, die er gut meisterte. Er lief die 30 m fliegend in 4,33 s (Platz 15), die 50 m in 8,73 s (Platz 25) und sprang 3,64 m weit (Platz 24). Im Ballwurf hatte er eine stabile Serie und konnte sich mit seiner besten Weite von 38,50 m die Urkunde für den 7. Platz sichern.

Maximilian zeigte gleich in der ersten Disziplin sein Sprinttalent und flog regelrecht über die 30 m in 4,21 s auf Urkundenplatz 8. Trotz der guten Zeit von 8,13 s reichte es im 50 m Lauf nicht für einen Platz im Finale, aber auch Platz 11 kann sich bei den knappen Sprint-Ergebnissen sehen lassen. Im Weitsprung erreichte er mit 3,54 m Platz 17 und im Ballwurf mit 28,00 m Platz 20.

In der AK 11 waren drei Mädchen am Start. Michelle Kernig lief die 30 m fliegend in 4,34 s (Platz 34), die 50 m in 8,56 s (Platz 45), sprang 3,74 m weit (Platz 34) und warf den Schlagball 31,50 m weit (Platz 10).

Lilli Neumann wurde ebenfalls 34. in 4,34 s über die 30 m fliegend, sprintete über die 50 m in 8,57 s auf Platz 48, sprang mit der persönlichen Bestleistung von 3,80 m im Weitsprung auf Platz 30 und belegte mit 21,00 m im Ballwurf Platz 20. Im Hochsprung musste sie nach einer leichten Verletzung den Wettkampf vorzeitig abbrechen. Die übersprungenen 1,20 m bedeuteten Platz 11.

Fershte Jamshidi lief die 30 m fliegend in 4,53 s (Platz 39), die 50 m in 8,56 s (Platz 46) und sprang 3,72 m weit (Platz 39). Im Hochsprung schaffte sie 1,10 m (Platz 16) und im Ballwurf 23,50 m (Platz 19). Die abschließenden 800 m lief sie in 3:17,07 min (Platz 22).

In der 4 x 50 m Staffel liefen Parisa, Fershte, Michelle und Lilli in 32,18 s auf Platz 18.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier könnt ihr uns folgen

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Instagram

Archive