Sommerlager Werbellinsee 2019 – Ferienfreizeit der Premnitzer Leichtathleten

Traditionell verbrachten die Kinder und Jugendlichen der Abteilung Leichtathletik des TSV Chemie Premnitz eine Woche der Sommerferien in der Jugendbegegnungsstätte am Werbellinsee.

Jeden Tag gab es eine Trainingseinheit in einer technischen Disziplin zu absolvieren. Für die jüngeren Teilnehmer hieß es dabei, viel Neues auszuprobieren. Die Älteren arbeiteten daran, ihre Techniken zu verbessern. Auch kleine Turniere im Tischtennis, Volleyball, Rasen-Hockey und Streetball wurden durchgeführt. Außerdem standen Inliner- oder Rollerfahren und Team-Biathlon auf dem Programm. Aufgrund des hochsommerlichen Wetters fand auch jeden Tag eine Trainingseinheit am Strand des Werbellinsees statt. Unterstützt wurden die Athleten von den Übungsleitern Marco Lange, Andrea Lehrling, Yves Dachwitz und Annette Schmidt.

Obwohl es für die meisten der jüngeren Athleten das erste Mal war, konnten bei kleinen leichtathletischen Testwettkämpfen beachtliche Leistungen erzielt werden. Dazu gehörten im Kugelstoßen 4,99 m für Kiara Köppen, 5,22 m für Mia Rusch und 9,54 m für Anna Paproth. Im Diskuswurf erreichten Rico Lange mit 15,37 m, Maurice Liebeck mit 23,69 m und Finn Galow mit 19,11 sehr gute Ergebnisse. Und auch im Speerwerfen waren 19,65 m für Lou Helterhoff, 20,74 m für Patricia Köpke und 27,24 m für Niklas Lehrling kleine Achtungszeichen. Die Jugendlichen durften zeigen, dass sie auch das Ballwerfen noch nicht verlernt haben. Der beste Wurf von Sebastian Schmidt wurde auf 70,00 m geschätzt. Das hatten ihm die Übungsleiter nicht zugetraut. Die Weite musste geschätzt werden, da der Ball unerwarteterweise an der Hauswand landete.

Mitte der Woche stand ein Ausflug in den Zoo Eberswalde an. Neben vielen einheimischen Tieren konnten hier auch exotische Tiere wie Tiger, Löwen, Papageien oder Kängurus bestaunt und beobachtet werden. Die vielseitig gestalteten und schattigen Spielplätze im Park luden zum Verweilen ein.

In einer kleinen Wochenaufgabe bastelten die Kinder Sportgeräte aus Naturmaterialien, die sie dann den anderen Sportlern vorstellten. Den ersten Preis für diese Aufgabe teilten sich Maurice Liebeck/Finn Galow für ihr American Footballtor mit Linnea Riedel/Ellen Lundschien für ihre Hochsprunganlage.

Für den Abschlussabend wurden viele kleine und bunte Beiträge für das Kulturprogramm vorbereitet und aufgeführt. Nach den Siegerehrungen klang der letzte Abend und damit auch die gesamte Woche am Werbellinsee, die sowohl vom Landkreis Havelland als auch von der Kreissportjugend Havelland mit Fördermitteln unterstützt wurde, bei Musik, Tanz und Spiel aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.