Wertvolle Erfahrungen bei den Landeshallenmeisterschaften gesammelt

Ein Quartett der Premnitzer Leichtathleten nahm an der Landeshallenmeisterschaft im Mehrkampf in der Leichtathletikhalle im Sportzentrum Cottbus teil. Für alle vier Kinder war es die erste Teilnahme an einer Landesmeisterschaft. Entsprechend groß war die Aufregung und auch wenn bei diesem Mal noch keine größeren Erfolge erzielt werden konnten, sammelten die Athleten wertvolle Erfahrungen bei ihrem ersten großen Wettkampf.

Der Hallenmehrkampf in den Altersklassen 10 und 11 besteht aus den Disziplinen 50 m, Weitsprung und 800 m.

Bei den Mädchen in der AK 10 waren Parisa Bakhtiari und Anna Michel am Start. Parisa konnte in allen drei Disziplinen eine neue persönliche Bestleistung erreichen. Sie lief die 50 m in 8,54 s, sprang 3,28 m weit und lief die 800 m in 3:14,88 min. Insgesamt erzielte sie 999 Punkte und belegte damit Platz 24. Anna war besonders in den beiden Laufdisziplinen stark und erarbeitete sich darin neue persönliche Bestleistungen. Sie lief die 50 m in 9,52 s, sprang 3,18 m weit und lief die 800 m in 3:32,22 min. Insgesamt erreichte Anna 843 Punkte und landete damit auf dem 30. Platz.

Fershte Jamshidi startet in der AK 11. Sie begann den Wettkampftag mit einer neuen persönlichen Bestleistung im Weitsprung von 3,46 m. Die 50 m lief sie in 8,78 s und die 800 m in 3:19,86 min. Sie schaffte insgesamt 983 Punkte und Platz 32.

In der Mannschaftswertung der AK U12 erreichten die drei Mädchen mit ihrer Gesamtpunktzahl von 2.825 Punkten Platz 14.

Der einzige Junge im Mehrkampf-Team war Maximilian Strewe, der in der AK 10 startet. Maximilian erreichte neue persönliche Bestleistungen in den beiden Laufdisiziplinen. Er begann sehr stark mit 8,14 s über die 50 m, womit er sich auf dem 10. Platz einordnete. Mit 3,46 m im Weitsprung war er nicht ganz zufrieden und fiel in der Wertung etwas zurück. Die 800 m lief er in 3:13,97 min. Seine Gesamtpunktzahl von 928 Punkten reichte am Ende für Platz 20.

Auf dem Foto sind zu sehen von links nach rechts: Anna Michel, Parisa Bakhtiari, Fershte Jamshidi und Maximilian Strewe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.