Rico Lange siegt zum 6. Mal hintereinander beim Zwergensportfest in Hohen Neuendorf

Rico Lange siegt zum 6. Mal hintereinander beim Zwergensportfest in Hohen Neuendorf

 

Vom herbstlich windigen Wetter mit Nieselregen ließen sich die kleinsten Leichtathleten des TSV Chemie Premnitz nicht die traditionelle Teilnahme beim Zwergensportfest in Hohen Neuendorf vermiesen.

Mit 200 Teilnehmern von 15 Brandenburger und Berliner Vereinen war die Konkurrenz in diesem Jahr so groß wie noch nie. Für alle Kinder war ein Dreikampf aus Sprint (30 m/50 m), Weitsprung und Schlagball-Weitwurf zu absolvieren. Trotz der vielen Teilnehmer war das Sportfest gut organisiert und voll auf die Kleinsten ausgerichtet. Die Premnitzer konnten 7 Medaillen mit nach Hause bringen und einige neue persönliche Bestleistungen erreichen. Jedes Kind erhielt eine Urkunde und durfte an der Siegerehrung teilnehmen.

 

Der jüngste Premnitzer Teilnehmer war Simeon Führlich in der Altersklasse M04. Für die kleinsten Sportler war die Sprintstrecke nur 30 m lang. Simeon erreichte insgesamt 113 Punkte (30 m: 9,7 s; Weitsprung: 1,16 m; Ballwurf: 3,00 m) und erhielt bei der Siegerehrung dafür die Bronzemedaille.

 

In der Altersklasse W05 waren Maira Köppen und Fienja Köppen am Start. Maira belegte mit 268 Punkten (8,0 s; 0,95 m; 4,00 m) den 10. Platz. Fienja konnte 837 Punkte (7,1 s; 2,15 m; 8,50 m) einsammeln und durfte sich über die Silbermedaille freuen.

 

Malte Strewe erkämpfte sich in der Altersklasse M06 insgesamt 339 Punkte (50 m: 10,3 s; 2,18 m; 11,50 m) und belegte den 7. Platz.

 

In der Altersklasse W07 waren gleich vier Mädchen am Start. Hier ging es an der Spitze sehr eng zu. Julie Ebert verpasste mit 698 Punkten (9,3 s; 2,84 m; 12,50 m) auf Platz 4 mit nur vier Punkten Rückstand eine Medaille. Gleich nach ihr kam Mia Klemmer mit 671 Punkten (9,6 s; 2,61 m; 14,50 m) auf den 5. Platz. Melina Schlomach erreichte bei ihrem erst zweiten Wettkampf 506 Punkte (10,7 s; 2,41 m; 11,00 m) und Platz 16. Hannah Führlich freute sich über 330 Punkte (11,5 s; 2,22 m; 8,00 m) und Platz 25.

 

Bei den abschließenden 4 x 50 m Staffeln starteten die vier Mädchen in der Altersklasse WK U08 und belegten in 40,6 s den 3. Platz. Dafür gab es noch einmal eine Urkunde und eine Tasche mit kleinen Geschenken.

 

Kiara Köppen startete in der Altersklasse W08. Trotz neuer persönlicher Bestleistung im Weitsprung fehlte ihr am Ende nur 1 Punkt zum Sieg. Für 846 Punkte (9,3 s; 3,19 m; 19,50 m) erhielt sie die Silbermedaille.

 

Bei den Mädchen der Altersklasse W09 konnte Parisa Bakhtiari neue persönliche Bestleistungen im Sprint und im Ballwurf aufstellen. 897 Punkte (8,7 s; 3,19 m; 21,00 m) bedeuten Platz 7 für sie. Anna Michel freute sich über eine neue persönliche Bestleistung im Ballwurf und landete mit 846 Punkten (9,9 s; 3,04 m; 25,00 m) auf Platz 10. Mia Rusch erreichte 719 Punkte (10,2 s; 2,77 m; 19,50 m) und Platz 24.

 

Anna, Mia, Kiara und Parisa liefen in der Altersklasse WK U10 die 4 x 50 m Staffel in 36,4 s und durften sich noch einmal über eine Urkunde für den 6. Platz freuen.

 

Sehr erfolgreich waren die Jungen. In der Altersklasse M08 belegte Theo Berner mit 664 Punkten (9,7 s; 3,15 m; 25,00 m) den 5. Platz. Steven Köhler schaffte eine neue persönliche Bestleistung im Ballwurf und erreichte insgesamt 732 Punkte (9,1 s; 3,29 m; 25,50 m). Dafür erhielt er die Bronzemedaille. Die Silbermedaille sicherte sich Moritz Michel mit 787 Punkten (9,0 s; 3,16 m; 33,00 m).

 

Maximilian Strewe konnte sich in der Altersklasse M09 über die Silbermedaille freuen. Er kam in allen drei Disziplinen nahe an seine persönlichen Bestleistungen heran und hatte am Ende 888 Punkte (8,5 s; 3,61 m; 33,00 m) auf seinem Konto. In der selben Altersklasse, und damit zum letzten Mal beim Zwergensportfest dabei, startete Rico Lange. Seit er vier Jahre als ist, hat er kein Zwergensportfest in Hohen Neuendorft ausgelassen und nicht nur das – er gewann auch in jedem Jahr. Auch für seine sechste und letzte Teilnahme hatte er sich einen Sieg vorgenommen. Dabei machte ihm Maximilian das nicht gerade leicht. Mit 897 Punkten (8,4 s; 3,64 m; 32,50 m) hatte er am Ende jedoch wieder die Nase vorn und ließ sich glücklich zum 6. Mal die Goldmedaille überreichen.

 

Im letzten Lauf des Tages starteten auch Steven, Maximilian, Moritz und Rico in der 4 x 50 m Staffel und konnten hier trotz nicht ganz gelungener Wechsel in 33,9 s den Sieg erlaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.