Kinderleichtathletik in Brandenburg an der Havel

Im Rahmen der Kinder- und Jugendsportspiele des Landes Brandenburg 2018 fand in Brandenburg an der Havel in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein Kinderleichtathletik-Wettkampf statt. Bei KILA-Wettbewerben treten die Athleten nicht einzeln, sondern als Mannschaft an und absolvieren Disziplinen, welche die kleinsten Ahtleten an die spätere Leichtathletik heranführen sollen.

Der TSV Chemie Premnitz hatte sich vorgenommen, in Brandenburg die KILA-Wettbewerbe einmal auszuprobieren und das erste Mal bei einem solchen Wettkampf an den Start zu gehen. Dafür wurden die Wettbewerbe in der Vorwoche beim Training zum ersten Mal geübt. Dabei gab es bei den Übungsleiterinnen teilweise noch etwas Unsicherheiten, wie die Wettbewerbe tatsächlich durchzuführen sind.

Leider kam in der Altersklasse U8 (6 und 7 Jahre) keine eigene Mannschaft zusammen. So wurden die drei Sportlerinnen Isabella Huhn, Kiana-Hermine Knape und Julie Ebert einfach in die Mannschaft der U10 (8 und 9 Jahre) integriert. Am Start für die „Premnitzer Dachse“ waren auch Mia Rusch, Maximilian Strewe, Jette Lorenz, Parisa Bakhtiari, Anna und Moritz Michel sowie Steven Köhler.

Alle 13 Mannschaften der U10 begannen mit der 40 m Hindernis-Sprint-Staffel, die in Form einer Pendelstaffel durchgeführt wird. In 3 Minuten waren in die eine Richtung 6 Hindernisse zu überlaufen, in die Gegenrichtung wurde gesprintet. Dabei gab es Punkte für jede überlaufene Hürde bzw. für das Vorbeilaufen an jeder Hürde. Glatte 100 Punkte konnten sich die Dachse erlaufen und platzierten sich schon mal ordentlich auf Platz 9 (9 Platzpunkte).

Danach ging es zur Weitsprungstaffel. Ebenfalls in 3 Minuten mussten möglichst weite Sprünge erfolgen und schnell gewechselt werden. Punkte gab es hier jeweils für die erreichte Zone im Abstand von 25 cm. Die Dachse lösten auch diese Aufgabe fast routiniert und erhielten für ihre tolle Leistung 344 Punkte. Das bedeutete in dieser Disziplin sogar Platz 6 und wichtige 6 Platzpunkte für die Gesamtwertung.

Als dritte Disziplin war der Heulerwurf an der Reihe. Hier hatte jedes Team-Mitglied 4 Versuche und die geworfenen Meter ergaben die Punktzahl. Hervorzuheben sind hier die von Moritz Michel drei Mal geworfenen 33 m. Insgesamt erreichten die Dachse 358 Punkte und konnten sich damit in dieser Disziplin einen sensationellen zweiten Platz (2 Platzpunkte) erkämpfen.

Zum Schluss war noch der Team-Biathlon zu absolvieren. Dafür konnten nicht mehr alle Team-Mitglieder zusammen an den Start gehen, sondern lediglich 6, die jeweils zu zweit im Wechsel ca. 300 zu laufen und zwischendurch an einer Wurfstation mit je drei Würfen drei Kegel umzuwerfen hatten. Das Ganze musste dann zwei Mal hintereinander geschafft werden. Wurden die Kegel nicht getroffen, mussten auch noch Strafrunden gelaufen werden. Nachdem Julie und Anna als erstes Duo ein bisschen Pech beim Werfen hatten und durch die Strafrunden Zeit einbüßten, konnten die nächsten Paare Parisa/Maximilian und Moritz/Steven eine tolle Aufholjagd starten und am Ende sogar ihren Lauf für sich entscheiden. Insgesamt landeten die Dachse mit 10:22,0 min auf Platz 8.

Die letzten 8 Platzpunkte führten dann zu insgesamt 25 Punkten und Platz 5. Jeder Dachs erhielt bei der Siegerehrung eine Urkunde. Im Premnitzer Team herrschte ein schönes Mannschaftsgefühl und die Kinder hatten viel Spaß. Vielleicht sind die Premnitzer Dachse auch beim nächsten KILA-Wettkampf in Luckenwalde wieder mit dabei.

gallery

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.