Deutsche Meisterschaften Jugend

In diesem Jahr wurden die Deutschen Jugendmeisterschaften für die Altersklassen A und B zusammen in München ausgetragen, sicher eine Erleichterung für die Trainer, Betreuer und zahlreichen Fans, die die Jugendlichen zu ihrem Saisonhöhepunkt begleiten.

Aus Premnitz waren die A-Jugendlichen Pauline Krause, Lara Lorenz und die B-Jugendlichen Max Lorenz, Paul Purps und Hannes Ploewka nominiert. Am ersten Tag gab es im Einzelwettbewerb gleich einen Paukenschlag. Der erst 11jährige Max Lorenz, ein Riesentalent im Bowlingnachwuchs, erreichte mit 1216 Pins ein Spitzenresultat und wurde damit Deutscher Meister. Paul hatte keinen guten Start, konnte sich aber noch bis auf Platz 4 vorarbeiten, nur 9 Pins hinter einem medaillenplatz. Hannes Ploewka belegte mit 1022 Pins unter den 51 Startern einen guten 12.Platz. Lara und Pauline konnten noch nicht ihr Potential ausschöpfen und kamen auf den Plätzen 22 und 24 ein.

Im Doppelwettbewerb gehörten damit Max und Paul natürlich zum Favoritenkreis. Das konnten sie mit einem weiteren Meistertitel bestätigen. Nach der Führung im 2.Spiel bauten sie ihren Vorsprung auf 62 Pins aus und waren damit ungefährdet. Hannes Ploewka konnte mit seinem Schöneicher Spielpartner auf einen guten Platz 6 verweisen. Lara und Pauline konnten sich im Doppel etwas verbessern und kamen auf Platz 8 ein.

Als dritter Wettbewerb stand die Teamwertung auf dem Spielplan. Die Mädchen der A-Jugend, bisher nur mit einer Bronzemedaille für Michelle Lange aus Brandenburg erfolgreich, begannen mit 779 im ersten Spiel hervorragend, übernahmen damit die Führung und konnten diese bis auf 106 Pins Vorsprung ausbauen. Damit war die Goldmedaille sicher. Besonders Pauline zeigte mit 1147 Pins eine Klasseleistung. Die Jungen der B-Jugend gehörten auch wieder zu den Favoriten. Nach dem zweiten Spiel übernahmen sie die Führung, knapp vor Berlin. Diese blieben immer in Schlagdistanz und konnten das letzte Spiel mit 589:542 für sich entscheiden. Damit stand für Max, Paul, Hannes und Kilian Boy aus Schöneiche die Silbermedaille zu Buche. In der All-Event-Wertung, in der die Ergebnisse von allen drei Wettbewerben addiert werden, erreichte Max Lorenz Platz 2, Paul Purps Platz 3, Hannes Ploewka Platz 13, Pauline Krause Platz 10 und Lara Lorenz Platz 20.

Da die besten 12 in jeder Altersklasse noch in der Masters-Runde im KO-System spielen durften, durften Pauline, Paul und Max nochmals um den Meistertitel Masters spielen. Pauline siegte in Runde 1, musste aber in Runde 2 die Segel streichen. Max und Paul waren auf Grund ihrer Platzierung in Runde 1 spielfrei, beide gewannen in Runde 2, wobei Paul in einem Spiel 279 erzielte. Im Halbfinale trafen beide aufeinander. In einem hochklassigen Spiel gewann Paul mit 221:182, 216:221 und 223:208. Im Endspiel unterlag er dann Patrick Weichert aus Berlin, so dass mit Silber und Bronze zwei weitere Medaillen erreicht wurden.

Insgesamt eine sehr gute Leistung der Premnitzer Jugendlichen. Vielen Dank auch an die Betreuer, die sicher einen großen Anteil an den erreichten Paltzierungen haben.

Ralf Kühn

 

Im Foto die Premnitzer Teilnehmer Hannes Ploewka, Paul Purps, Max Lorenz, Lara Lorenz und Pauline Krause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.