Landeseinzelmeisterschaften der Damen und Herren Bowling

In Stahnsdorf wurde die Vorrunde der Landeseinzelmeisterschaften im Bowling ausgetragen. Neben 11 Herren hatte mit Maria Brod nur eine Dame vom TSV Chemie Premnitz gemeldet. Um in die Endrunde zu kommen, musste Maria mindestens Platz 10 belegen.

Mit Platz 7 gelang ihr dies souverän. Bei den Herren konnten 9 Starter die Qualifikation für die Endrunde erfolgreich abschließen. Sven Grothe und überraschend Matthias Klein konnten sich mi den Plätzen 40 und 53 nicht für die Zwischenrunde in Premnitz qualifizieren. An der Spitze lagen fünf Herren aus Eisenhüttenstadt, wobei Lieven Staar mit 1428 Pins ein überragendes Ergebnis spielte. Als bester Premnitzer Spieler lag André Krause, der erstmals bei Landesmeisterschaften antrat, auf Platz 7. Auch Daniel Dobozi, ebenfalls im ersten Jahr aktiver Bowlingspieler, konnte sich auf Platz 16 über eine sehr gute Leistung freuen. Die Bundesligaspieler Roy Lorenz, Stefan Bock, Robby Baumann, Frank Drevenstedt, Philipp von Treskow, Tony Lindner und Torsten Schneider lagen zwischen Platz 8 und 23, hatten aber schon einen recht großen Rückstand zum Führungsquintett.

In Premnitz folgte eine Zwischenrunde mit fünf Spielen. Es galt, unter die besten sechs Herren zu kommen, bei den Damen konnten sich die besten vier für das Finale qualifizieren. Maria Brod konnte sich auf Platz drei verbessern, in der Round Robin Runde, in der jeder gegen jeden spielt, fiel sie leider auf Platz 4 zurück und verpasste damit knapp eine Medaille.

Bei den Herren konnten sich Frank Drevenstedt und Stefan Bock von den Plätzen 15 und 11 mit sehr guten Resultaten auf Platz 5 und 6 verbessern, so dass sie ins Round-Robin-Finale kamen. In den fünf Spielen dominierte wie bereits in der Zwischenrunde Sandro Brandt aus Eisenhüttenstadt, der damit Landesmeister wurde. Stefan Bock lag in der Endabrechnung mit einem knappen Rückstand von 5 Pins zu Platz 3 auf dem undankbaren vierten Platz, Frank Drevenstedt wurde fünfter.

Ralf Kühn

Comments are closed.