Handball: Sensationssieg!!

Sensationssieg

(Spieltag: 27.01.2018)

Völlig begeistert war Kevin Melzer nach dem Spiel in Ludwigsfelde bei der zweiten Vertretung des LHC. "So ein perfektes Spiel habe ich weder als Spieler, erst recht nicht als Trainer erlebt". Aber eins nach dem anderen. Mit einer vollen Truppe reiste die SG Westhavelland am Samstag nach Ludwigsfelde, um gegen den Tabellenfünften um wichtige Punkte zu kämpfen. Mit einem Sieg würde die SG weiter zu den Topdreien der Landesliga Mitte gehören.

Aufgefüllt durch Stefan Köpke und Christian Zerndt ging die Mannschaft ins Spiel. Melzer forderte wie jedes Mal eine geschlossene Mannschaftsleistung, die aus einer ordentlichen Deckung heraus das Spiel bestimmt.
Von Beginn an übernahmen die Westhavelländer das Zepter in diesem Spiel. Schnell führten sie 0:3 und sollten diese Führung nicht mehr abgeben. Jeder Spieler war voll bei der Sache, Pascal Parey im Tor hielt, was zu halten war. Die Gastgeber, eine junge Truppe mit voller Bank, hatten von Anfang an keine Antwort auf das Spiel der SG. In der Deckung stand die Melzer-Truppe sehr gut und im Angriff überzeugte man. Bis zur Halbzeit schraubte die Mannschaft den Vorsprung nach oben. Beim Stand von 9:17 wurden die Seiten gewechselt. 
Dies roch nach der Vorentscheidung in diesem Spiel, doch Melzer warnte, es in der zweiten Halbzeit schleifen zu lassen. Er war hochzufrieden mit den ersten 30 Minuten und forderte, darauf aufzubauen.
Das die SG den perfekten Tag erwischt hat, zeigte auch die zweite Halbzeit. Egal, wen Melzer aufs Parkett schickte, er rief 110 Prozent ab. Anders als sonst leistete sich die Mannschaft keine Schwächephase. Sie marschierte ohne nennenswerte Fehler durch dieses Spiel und spielte die Gastgeber an die Wand. Der Gästetrainer konnte machen, was er wollte, die Westhavelländer hatten die richtige Antwort. Ohne Problem spielte die Mannschaft das Spiel nach Hause und feierte zwei hoch verdiente Punkte. Das Spiel endete mit 18:32.
Auch stimmungsmäßig hat sich bei der SG einiges getan. Ausgelassen feierte man diesen grandiosen Sieg, der die Mannschaft weiter auf dem dritten Platz stehen lässt. Nach nun vier Auswärtssiegen in Folge denkt Melzer darüber nach, alle Heimspiele zu verlegen. Die SG hat nun drei Wochen Zeit, dieses Spiel zu verarbeiten, um am 17.02. zu Hause gegen Rangsdorf zu spielen. Wichtig wird sein, den Schwung und die positive Ausstrahlung der Mannschaft bis dahin zu retten. Dann könnte man den eigenen Zuschauern zeigen, wozu man im Moment fähig ist.

Für die SG spielten: Parey und Nicpon im Tor; Hupka (2), Dohrn (1), Franz (3), Herrmann (9), Zarbock (3), Witt (2), Riedel (3), Pitsch (3), Zerndt (2), Köpke (4).

Comments are closed.