Regnerischer Abschied von der Laufbahn

Die Übungsleiter Leichtathleten des TSV Chemie Premnitz hatten die Kinder und deren Eltern zum letzten Mal in diesem Jahr auf den Sportplatz eingeladen und freuten sich über die große Teilnehmerzahl. Zunächst ging es beim „Absporten“, laut Plan, noch einmal ernsthaft zur Sache in Disziplinen, die sonst nicht so im Mittelpunkt stehen.

Für die AK 4 bis 9 war es 300m Hindernislauf und der Hochweitsprung. Bei den Kindern der AK 10-11 das Speerwerfen und der Dreisprung und bei der AK 12-14 der Dreisprung und das Hammerwerfen.Nach der Erwärmung der einzelnen Trainingsgruppen begann der Wettkampf, aber jedoch mit Nieselregen.So musste nach der ersten Disziplin eine Pause eingelegt werden und danach wurde abgebrochen, da alle Kinder und die Eltern durchnässt waren.

So wurde die Siegerehrung für nur eine Disziplin durchgeführt. Bei den Kindern (AK 5) lief beim Hindernis-lauf Fina Felbinger die schnellste Zeit vor Jakob Mielke und Leo Riesner. Bei der AK 6 waren Julie Ebert, Lina Schley und Kiana Knape die schnellsten. In der AK 7 waren es dann Steven Köhler, Marlene Kuhn und Collin Knäb, in der AK 8 Emil, Rico Lange und Anna Michel und in der AK 9 Michelle Kernig, Sulichan Khadisova vor Ellen Lundschien.

In der Altersklasse 10 waren beim Speerwerfen Jette Peters (8,85m), Sarah Ruhmer und Lucy Dachwitz und in der AK 11 Nele Marschner (10,41m), Romy Granzow und Leonie Klemmer die Besten.Beim Dreisprung überragte bei den Jungen Niklas Lehrling (AK 14) mit 9,53 m und bei den Mädchen (AK 13) Cara Dachwitz mit 8,22m vor Fabienne Lange 7,95m und Paula Radensleben 7,10m.

Die Muttis nahmen in dieser Zeit an einem Wurfspiel teil. Dabei siegte Mandy Granzow vor Eveline Kernig und Sabrina Klinger. Mit einem kleinen Imbiss und Getränken endete dann die Veranstaltung. Ein Dank auch an die Eltern die beim Wettkampf und der Versorgung halfen.

Uky

Comments are closed.