Judo – Abteilungsmeisterschaft 2014

Gelungener Ausklang zu den Sommerferien

Premnitzer Judodachse veranstalten Abteilungsmeisterschaft

Es ist bereits zu einer schönen Tradition geworden, dass man bei den Premnitzer Judokas das erste Halbjahr vor den Sommerferien mit einer vereinsinternen Meisterschaft ausklingen lässt.                                             -> Bilder

 

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit. Die jüngeren Judosportler wurden alters- und gewichtsnah in verschiedene Gruppen eingeteilt und durften dann innerhalb dieser in drei verschiedenen Disziplinen – Judokampf, Mattensumo und Medizinballstoßen – gegeneinander antreten und so ihr Können beweisen. Folgende Platzierungen wurden hierbei erreicht: Platz 1 erkämpften sich Sina Berth, Lenox Zarnikow, Leon Weber, Celin Weis und Edwina Runge. Platz 2 erreichten Amani Hohlfeld, Orlando Halbbauer, Fynn Kiewitt, Oliver Kalinowski und Maxim Piel. Bronzemedaillen sicherten sich Norwin Kubelt, Sarah El Gawy, Erik Oehme, Niklas Kapfer, Dominik Kapfer, Elias Schneider und Alexander Paul.

Die älteren Semester, einschließlich der Eltern, konnten sich ebenfalls im Medizinballstoßen messen. Bei den Frauen belegten hier die ersten Plätze Nadine Berth, Silke Kapfer und Jacqueline Kiewitt. Bei den Männern waren das Kevin Halbbauer, Enrico Bollmann und Sebastian Sachse.

Doch nicht nur die Leistungen bei der Abteilungsmeisterschaft wurden geehrt, es ging auch darum Personen zu würdigen, die sich im letzten Jahr besonders im Verein verdient gemacht haben. Indem alle Wettkampfwertungen der einzelnen Nachwuchsjudokas des letzten Jahres zusammengezählt wurden, ergab sich eine Pokalwertung, die man nun verkündete: Bei den weiblichen Judokas vorne mit dabei waren Celin Weis, gefolgt von Edwina Runge und Melissa Schröder. Die besten männlichen Judokas des letzten Jahres waren Erik Oehme, gefolgt von Lenox Zarnikow, Maxim Piel, Leon Weber, Hendrik Stieler und Orlando Halbbauer. Desweiteren wurde Tony Worf für sein Engagement als Nachwuchsübungsleiter geehrt. Veronika Zarnikow und Katharina Stieler, beides Elternteile von Judokindern, erhielten zudem einen Blumenstrauß und Worte des Dankes für ihren Einsatz innerhalb des Vereins.

Nach dem offiziellen Teil traf man sich vor der Sporthalle, um sich noch bei einer Bratwurst zu unterhalten und den Vormittag ausklingen zu lassen.

Text und Fotos: Christian Rietschel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.