Leichtathletik-Zwerge in Stendal

5 Medaillen für Isabella Huhn

Bei bestem Wettkampfwetter kämpften die Leichtathletik-Zwerge des TSV Chemie Premnitz um Punkte und Medaillen bei der 7. Zwergenolympiade in Stendal, die im Rahmen des großen Leichtathletik-Wochenendes der XX. Winckelmann-Games stattfand. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten allein schon für’s Mitmachen eine Teilnahmemedaille.

 

Bei den kleinsten Zwerginnen in der Altersklasse W05 waren Isabella Huhn und Fina Felbinger am Start. Isabella räumte kräftig ab. Sie gewann im 50 m Lauf in 12,19 s, im Weitsprung mit 2,14 m, im Ballwurf mit 6,51 m und damit auch die Dreikampfwertung mit sehr guten 305 Punkten. Anschließend lief sie auch noch im Crosslauf mit. Die Strecke führte 600 m durch das Gelände neben dem Stadion. Hier ließ sie sich nicht von dem hohen Anfangstempo ihrer Konkurrentinnen verleiten und lief im Laufe des Rennens gleichmäßig an einer Gegnerin nach der anderen vorbei bis auf den Silberplatz in 2:34,36 min. Für Fina war es der erste Wettkampf und sie war anfangs sehr aufgeregt. Doch dann holte sie sich in 12,31 s eine Silbermedaille im Sprint und mit 1,79 m eine Bronzemedaille im Weitsprung. Zusammen mit ihren 5,57 m im Ballwurf (Platz 5) erreichte sie insgesamt 217 Punkte und erhielt dafür eine weitere Silbermedaille.

 

Ebenfalls der erste Wettkampf war es für Kiana-Hermine Knape in der AK W06. Sie lief die 50 m in 11,81 s (Platz 4), sprang 1,50 m weit (Platz 5) und warf den Ball 6,28 m weit (Platz 5). Insgesamt erreichte sie 206 Punkte und landete damit auf dem undankbaren 4. Platz.

 

Pia Tögel startete in der AK W07 und konnte in allen drei Disziplinen neue persönliche Bestleistungen erzielen. Sie lief die 50 m in 11,08 s (Platz 14), sprang 2,19 m weit (Platz 13) und kämpfte sich mit tollen geworfenen 11,83 m (Platz 5) mit insgesamt 478 Punkten auf den 11. Platz vor. Pia stellte sich auch dem Crosslauf und erreichte hier in einer Zeit von 2:16,97 min ebenfalls den 11. Platz.

 

Bei den Jungen waren in der AK M05 Oscar Lundschien und Lenni Koplin dabei. Auch Oscar nahm zum ersten Mal an einem Wettkampf teil. Er lief die 50 m in 13,26 s (Platz 4), sprang 1,54 m weit (Platz 6) und warf den Ball auf 8,20 m (Platz 5). Insgesamt erreichte er 46 Punkte und Platz 6. Lenni lief 16,87 s über die 50 m, sprang 1,12 m weit und warf den Ball 4,80 m weit.

 

Sehr aufgeregt, aber auch sehr erfolgreich war Hannes Melzer in der AK M06. Er gewann 2 Bronzemedaillen mit 10,63 s im 50 m Lauf und 2,14 m im Weitsprung und versilberte seinen 13,26 m weiten Ballwurf. Insgesamt erreichte er 350 Punkte und erhielt dafür eine weitere Silbermedaille.

 

Steven Köhler (AK M07) hat erst vor wenigen Wochen mit dem Leichtathletik-Training begonnen und konnte seinen ersten Wettkampf gleich mit einem kompletten Medaillensatz beenden. Eine Bronzemedaille erhielt er für 9,43 s im 50 m Lauf und eine Silbermedaille für 2,95 m im Weitsprung. Im Ballwurf erreichte er 11,75 m (Platz 11). Insgesamt kam er auf 535 Punkte und Platz 6. Im anschließenden Crosslauf ließ Steven nichts anbrennen und lief bereits am Start allen davon. Seinen Vorsprung konnte er bis ins Ziel halten und mit 1:46,93 min gewann er verdient die Goldmedaille.

 

In der Mannschafts-Pokalwertung erreichten die Premnitzer Zwerge eine Gesamtzahl von 2.137 Punkten und konnten damit den Mannschaftspokal für den 3. Platz mit nach Hause bringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Foto sind zu sehen von links nach rechts: Pia Tögel, Isabella Huhn, Lenni Koplin, Hannes Melzer, Oscar Lundschien, Fina Felbinger, Kiana-Hermine Knape und Steven Köhler.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.