Handball: Bestes Saisonspiel gegen den Tabellenführer

Am Samstag trafen die Handballer der SG Westhavelland in Premnitz auf den Tabellenführer der Landesliga Mitte, die TSG Rot-Weiß Fredersdorf. Für die SG als Tabellenzweiten gab es allerdings keine Möglichkeiten mehr, um den Meistertitel mitzuspielen, zu groß ist der Rückstand. Doch es ging darum, den zweiten Tabellenplatz zu sichern und sich für die deutliche Hinspielniederlage zu revanchieren. Kevin Melzer hatte einen ordentlichen Kader zur Verfügung, musste allerdings das verletzungsbedingte Fehlen von Daniel Zarbock verkraften. Von Anfang an wurde deutlich, dass die SG um jedes Tor kämpfen musste. Die Gäste standen gut in der Deckung. Doch auch die SG-Defensive fand schnell ins Spiel und nahm der TSG den ein oder anderen Angriff ab. Nach einer guten Anfangsphase führte die SG mit 5:3 in der zehnten Minute. Es war ein gutes Spiel, das beide Mannschaften auf das Parkett brachten. Klar war auch, dass sich die SG keine Schwächephase erlauben durfte, auch wenn das in den vergangenen Spielen immer wieder vorkam.

Fabian Wilke im Tor kam immer besser ins Spiel und war seiner Mannschaft ein sicherer Rückhalt. In der Schlussphase der ersten Halbzeit parierte er einige gute Bälle der Fredersdorfer, sodass die Westhavelländer den Vorsprung auf vier Tore ausbauen konnten. Zur Halbzeit stand es 14:10. Damit konnte man zufrieden sein. In einem guten Spitzenspiel agierte die SG souverän und erkämpfte sich eine verdiente Führung. Melzer warnte seine Spieler, dass sie nicht nachlassen dürften, um Fredersdorf einfache Tore zu gewähren. Mit einem guten Start in die zweite Hälfte legte die SG direkt nach und baute den Vorsprung auf fünf Tore auf (18:13; 35.). Wilke im Tor wurde immer besser und nahm den Gästen Siebenmeter und freie Tormöglichkeiten ab. Seine Vorderleute nutzten dies und setzten sich immer weiter ab. Mitte der zweiten Halbzeit fand die TSG keine Mittel gegen eine ganz stark aufspielende Melzer-Truppe. Selbst die Auszeit des Gästetrainers brachte nichts und die SG führte in der 50. Minute mit 24:15. Der Fredersdorfer Trainer setzte noch einmal alles auf eine Karte und beorderte seine Mannschaft in die Manndeckung. Beide Rückraumspieler der SG wurden aus dem Spiel genommen. Doch auch das verpuffte, denn die übrigen Spieler, allen voran Anthony Witt nutzen den Platz und trafen, wie sie wollten. In der Deckung stand man weiterhin richtig gut und verteidigte so den Vorsprung. Souverän, überzeugend und völlig verdient brachte die SG einen 29:21 Heimsieg gegen den Tabellenführer nach Hause. Begeistert waren Spieler, Verantwortliche und Zuschauer auf der Tribüne. Die SG hat das beste Spiel der Saison absolviert und verteidigt so den zweiten Tabellenplatz. „Es war einfach der Hammer“, so Melzer nach dem Spiel. „Wir haben ein super Spiel gemacht und dem Gegner wenig angeboten. Alle Spieler haben gekämpft und das abgeliefert, was gefordert war. Anthony macht sein bestes Spiel und belohnt sich mit sieben Toren.“ Die SG hat die Brandenburg-Niederlage gut verarbeitet und ist nun wieder sehr gut unterwegs. Mit diesem Sieg sichert man den zweiten Tabellenplatz und will diesen am kommenden Sonntag in Babelsberg wieder verteidigen. Für die SG spielten: Wilke und Parey im Tor; Mieth (2), Puhl (1), Dohrn (6), Franz (1), Herrmann (2), Nicpon, Witt (7), Riedel (3), Pitsch (1), Köpke (6).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.