Judo – Geburtstag auf den Tatamis

Premnitzer Judosportler gehen in Havelberg an den Start

Pünktlich zum ersten Advent richtete der Havelberger Wassersportverein e.V. vergangenen Sonntag sein 16. Weihnachtsturnier im Judo aus. Insgesamt zehn Vereine und rund 240 Teilnehmer der Altersklassen U7 bis U18 versuchten sich einen Pokal für den ersten Platz zu sichern. Die Premnitzer Judoabteilung war mit 21 Sportlern gut vertreten.
Loreen Krümmling, eine begeisterte Judoka, die eine Woche zuvor ihren weiß-gelben Gürtel machte, ließ es sich nicht nehmen an ihrem Geburtstag auf den Tatamis zu stehen.

 

So viel Einsatz hätte eigentlich belohnt werden müssen. Leider hatte sie an diesem Tag nur einen Kampf, in dem sie mit einem halben Punkt (Waza-Ari) zurücklag. Trotz guten Einsatzes gelang es ihr erst unmittelbar nach dem Ende der Kampfzeit, ihre Gegnerin zu Boden zu werfen. Eine Wertung konnte es selbstverständlich dafür nicht mehr geben. Dennoch freute sie sich über einen zweiten Platz und eine Geburtstagskuchenrunde mit ihrer Trainingsgruppe. 
Anderen Bambinis war das Glück schon eher hold. Noah Stemme zum Beispiel feierte seinen dritten Turniersieg in Folge und Orlando Halbbauer gewann seinen Kampf bereits nach drei Sekunden Kampfzeit mit einem sauberen O-soto-Otoshi.
Aus der Jugendgruppe muss man vor allem Gina-Marie Koop erwähnen. Sie konnte in ihrer Gewichtsklasse alle drei Kontrahenten im Bodenkampf bezwingen und kämpfte sich damit auf Platz eins.
Im Folgenden nochmal alle Judodachse und Platzierungen auf einen Blick:
Einen Pokal für den ersten Platz nahmen Orlando Halbbauer (U7), Niklas Kapfer (U7), Noah Stemme (U7), Erik Oehme (U9), Leon Weber (U9), Lennard Stein (U11), Maxim Piel (U11) und Gina-Marie Koop (U13) mit nach Hause. Je eine Silbermedaille gab es für Joanne Schröder (U7), Laura Schaffranek (U9), Loreen Krümmling (U11), Oliver Kalinowski (U11), Melissa Schröder (U15), Max Hagemann (U15) und Edwina Runge (U15). Den dritten Platz erreichten Fynn Kiewitt (U9), Lenox Zarnikow (U11), Hendrik Stieler (U11), Celin Weis (U11), Dominik Kapfer (U13) und Tony Worf (U18).

Text und Fotos: Christian Rietschel

Comments are closed.