Archive for Allgemein

Handball: Köpke „Man of the match“

 

(Spieltag: 06.05.2017)

Zum letzten Mal in dieser Saison spielte die erste Männermannschaft der SG Westhavelland am Samstag in Premnitz. Zum Abschluss einer erfolgreichen Saison, in der die SG bereits vor dem Spiel als Tabellenzweiter feststand, wollte sich Kevin Melzer mit seiner Mannschaft ordentlich vom Westhavelländer Publikum verabschieden. Mit der zweiten Mannschaft des HSV Wildau 1950 stand ein Team auf dem Parkett, für das es in diesem Spiel noch um alles ging. Wildau konnte mit einem Sieg noch den Abstieg vermeiden und trat bereits in der Erwärmung entsprechend motiviert auf. Mit voller Truppe starteten die Gäste gegen neun Mann auf Seiten der SG in diese Partie.
Vor dem Spiel übernahm SG-Vorstand Heiko Timme das Wort und verabschiedete zwei langjährige Spieler der SG. Mit Fabian Wilke und Stefan Köpke verliert die erste Männermannschaft nicht nur zwei erfahrene Spieler, sondern auch zwei Leistungsträger, die immer wieder Spiele mitentschieden haben. Die SG Westhavelland bedankt sich bei beiden und hofft, dass sie dem Westhavelländer Handballsport, in welcher Form auch immer, erhalten bleiben.

» weiterlesen

Handball: Vizemeisterschaft einfahren

Am Samstag bestreitet die erste Männermannschaft der SG Westhavelland das vorletzte Heimspiel in dieser Saison. In der Rathenower Havellandhalle trifft sie dabei auf den HSV Müncheberg/Buckow. Drei Spieltage vor dem Ende der Saison steht die Melzer-Truppe auf einem sehr guten zweiten Tabellenplatz. Lediglich Fredersdorf muss man den Vortritt lassen. Mit vier Punkten Vorsprung auf Schenkenhorst ist also der Vizemeistertitel zum Greifen nah. Einen Sieg muss die SG allerdings noch einfahren, um diesen Platz zu sichern. Warum nicht also schon an diesem Wochenende? Im Hinspiel konnte die SG klar gewinnen, sodass man als Favorit für diese Party gilt. Also muss die Mannschaft noch einmal alles in dieses Spiel legen, um am Ende vorzeitig als Tabellenzweiter feststeht. Anwurf ist um 16:00 Uhr.
 

Handball: Starke Abwehr bringt Sieg


Sicher gewonnen und Platz zwei behauptet. Die SG Westhavelland hatte in der Handball-Landesliga wenig Mühe mit dem SV Motor Babelsberg. Dafür hatte die Mannschaft von Trainer Kevin Melzer mit anderen Problemen zu kämpfen.

Die Landesliga-Handballer der SG Westhavelland haben beim SV Motor Babelsberg einen souveränen 28:20-Auswärtssieg eingefahren und damit den 2. Platz weiter gefestigt.

» weiterlesen

Handball: Wieder ein Heimspiel

Im dritten Heimspiel in Folge trifft die erste Männermannschaft der SG Westhavelland am Samstag in Premnitz auf den aktuellen Tabellenführer TSG Rot-Weiß Fredersdorf. Während die SG nach wechselhaften Phasen auf Platz 2 der Tabelle stehen, spielen die Gäste konstant und führen das Feld ungefährdet an. Es wird für die SG also nicht darum gehen, die Tabellenspitze anzugreifen, sondern den zweiten Platz zu festigen. In Fredersdorf verlor die Melzertruppe sehr deutlich und will nun alles daran setzen, sich zu revanchieren. Dabei wird sicher eine Steigerung gegenüber dem Spiel gegen Grünheide nötig sein, doch das kann die SG, das hat sie in dieser Saison bereits gezeigt.

» weiterlesen

Handball: Alles Gute zum Achzigsten, Günter

 

Die Handballer des Westhavellandes gratulieren dem Ehrenmitglied des TSV Chemie Premnitz recht herzlich zum 80, Geburtstag und wünschen Ihm viel Gesundheit und viel Glück im weiteren Lebensabschnitt,

Wer kennt Ihn nicht, den Günter Beckmann von Premnitz – den freundlichen, agilen, handballfanatischen – „handballverrückten” Sportfreund – der trotz Hüft- und Schultergelenksoperationen mehrfach wöchentlich und stetig zu den Heimspielen der Männermannschaft aktiv in der Sporthalle ist.

» weiterlesen

Handball: Unerwartet schweres Spiel beim Tabellenletzten

 

Gut besetzt ging die erste Männermannschaft der SG Westhavelland am Samstag in das Spiel beim Tabellenletzten BSG Pneumant Fürstenwalde. Klar war, dass man die Favoritenrolle annahm und mit dem Ziel angereist war, dieses Spiel zu gewinnen. Doch bereits bei der Erwärmung erkannte Melzer, dass sich Fürstenwalde im Vergleich zum Hinspiel deutlich verjüngt hat. Er warnte seine Spieler, die Sache nicht zu leicht zu nehmen.

Bereits in der Anfangsphase präsentierten sich die Hausherren bei Weitem nicht als abgeschlagener Tabellenletzter. Mehr als das Spiel offen zu halten war für die Westhavelländer erstmal nicht drin. Das Spiel plätscherte ohne größere Höhepunkte dahin. Nach 15 Minuten stand es 9:9. Zum Ende der ersten Halbzeit erarbeitete sich Fürstenwalde ein paar Vorteile und ging mit 14:12 in die Halbzeit.

Melzer wusste, dass man dieses Spiel nicht im Vorbeigehen gewinnen würde. Er ermahnte seine Spieler, noch eine Schippe drauf zu legen. Klare Aktionen, keine Fehler und eine optimale Chancenverwertung waren seine Vorgaben für die zweite Halbzeit.

» weiterlesen

« Older Entries